Pano

NEX 5 mit 16mm & Fisheye-Vorsatz

Konventionelles 360°-Pano mit der NEX mit Fisheye-Vorsatz und 4 Aufnahmen im Querformat

Lokation Einkaufszentrum
Aufnahmen Sony NEX 5 mit
16mm Pancake und Fisheye-Vorsatz ECF1
MiniRail Z-Bug Nodalpunktadapter
MiniRotor & Stativ
4 Aufnahmen: 4x90° @pitch≈0°
Zeitautomatik und Autofokus, JPEG-Format 
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
 
Panorama

Zylinderpanorama 360° x 91°
JPEG-Format, 12295 x 4073 Pixel
erstellt mit PTGUI Pro
SWF erstellt mit Pano2VR

Panorama
Bildschirmfoto 1
Bildschirmfoto 2 

Korrekturen keine
weder die JPEG-Files aus der Kamera
noch das JPEG-File aus PTGUI
noch das SWF-File aus Pano2VR
wurde in irgendeiner Weise modifiziert
 
 

 

Das soll kein Kustwerk sein, sondern nur veranschaulichen, wie ein mit der NEX konventionell quick-and-dirty erstelltes Zylinderpanorama aussieht.
Die NEX wurde mit dem 16mm Pancake und dem Fisheye-Vorsatz in
Querformat-Orientierung auf den MiniRail montiert und mit dem rastenden MiniRotor 4x90° rotiert. Die Kamera war auf Blende 5,6 mit Zeitautomatik und Autofokus eingestellt.
Stativbeine ausziehen, Nivellieren, 4 mal auslösen und Stativ wieder zusammenschieben dauerte weniger als eine Minute. Die Pano-Generierung mit PTGUI dauerte etwa zwei Minuten.
Es wurden keine Kontrollpunkte gelöscht oder modifiziert.

Würde man dieses Sujet mit der Schwenk-Panorama-Funktion aufnehmen, wäre der vertikale Bildwinkel nur etwa halb so groß. Die 360° könnte man bei optimaler Rotation in der "wide"-Einstellung gerade schaffen.
Allerdings würden alle abgebildeten Personen ins Bild schauen:
"Was rattert denn da ?" 
Im Gegensatz zum Schwenk-Panorama hat man in der konventionellen Technik die Möglichkeit, die Belichtungsparameter vorzugeben.
Der Motiv-Auswahl sind so keine Grenzen gesetzt. 

Der speziell geformte MiniRail ("Z-Bug") ist in Kürze lieferbar - versehen mit den Bohrungen für das 16mm Pancake, das Pancake mit Fisheye-Vorsatz und für das 18-55mm Zoom bei 18mm.