Pano

Mikro 4/3 und Fisheye

 

Schnelles Pano mit dem Lumix Fisheye

Wir wurden mehrfach gebeten, ein Beispiel-Pano aufgenommen mit dem Lumix Fisheye zugänglich zu machen, wie auch die Original-Files.
Diesem Wunsch kommen wir hier nach.

Wir hatten das handliche Fisheye im August 2010 leihweise zum Ausmessen bekommen. Leider war zu dem Zeitpunkt das Wetter hier alles andere als Panorama-tauglich. Um dennoch einige Beispiel-Panos aufzunehmen, musste wieder der Botanische Garten herhalten.

 

Lokation Botanischer Garten München
Aufnahmen

Lumix GF1 mit Lumix 8mm Fisheye
KISS Nodalpunktadapter
David... Panoramakopf & Gitzo Stativ
5 Aufnahmen: 5x72° @pitch≈0°
manuelle Belichtung, manueller Fokus 
RAW-Format (direkt nach PTGUI)

Bild 1  (JPG 9MB)
Bild 2  (JPG 9MB)
Bild 3  (JPG 9MB)
Bild 4
  (JPG 9MB) 
Bild 5  (JPG 9MB)
 

Panorama

Zylinderpanorama 360° x 132°
10959 x 4088 Pixel
erstellt mit PTGUI Pro 

Panorama (JPG 11M)
Bildschirmfoto 1
Bildschirmfoto 2 
Bildschirmfoto 3  

Korrekturen

keine
weder die RAW-Files aus der Kamera
noch das JPEG-File aus PTGUI
noch das SWF-File aus Pano2VR
wurde in irgendeiner Weise modifiziert
 

 

 

Das soll (wie immer hier) kein Kustwerk sein, sondern nur veranschaulichen, welche Parameter PTGUI für das Fisheye an einer MFT-Kamera wie der GF1 findet. Ich ging bei der Aufnahme nicht davon aus, dass sie jemals gestitcht - schon gar nicht veröffentlicht wird.

Nachdem Laden der Bilder muss man PTGUI mitteilen, dass es ich um ein Fullframe Fisheye handelt. Der Optimizer bestätigt im wesentlichen die Parameter, die der Kontrollpunktgenerator bereits gefunden hat:

Brennweite ca. 8,26mm 
FOV (vertikal) 132° bei einem
Crop von 1,92 (aus RAW-File übernommen)

Die Parameter a/b/c liegen betragsmäßig alle deutlich unter 0,1.

Diese Fitparameter verändern sich auch kaum, wenn man dem Optimizer erlaubt den Bildwinkel zu fitten und auch die viewpoint correction freigibt.
Dass der maximale Fehler bei dem Pano "trotz KISS" 
bei fast 3 Pixeln liegt, mag zum Teil auf die Bewegung der Blätter zurückzuführen sein. Die Ventilatoren im Gewächshaus liefen ununterbrochen während der Aufnahmen. Aber auch die CA der Linse hat zum Offset seinen Beitrag geleistet.

Die Aufnahmen wurden vor dem Stitchen nicht angefasst, wenngleich die CA im oberen Bildbereich gut sichtbar ist. Die CA des 8er Lumix an der GF1 ist ähnlich gering wie beim bekannten 10,5er Nikkor an der D3.
Ich bin begeistert von beiden. Wäre die Brennweite des Lumix Fisheyes etwas kürzer (ideal: 5,5mm), wäre es mein Wunschobjektiv für alle voll sphärische Panos - natürlich mit dem KISS.